Allgemeine Geschäftsbedingungen [AGB] (Stand 26.07.2011)

§ 1 Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die beschränkte, mietweise
Überlassung einer Ferienwohnung zu Wohnzwecken durch Gilda und Klaus Merkert, Altmühlstraße 15, 27574 Bremerhaven, nachfolgend Vermieter genannt.

Die Unter- oder Weitervermietung der Ferienwohnung sowie deren Nutzung zu anderen als Wohnzwecken sind nicht statthaft.

§ 2 Vertragsabschluß und Vertragspartner

(1) Ein Vertrag kommt nur zustande, wenn der Antrag des Mieters vom
Vermieter schriftlich angenommen wurde, und der Mieter den übermittelten Mietvertrag unterschrieben  dem Vermieter wieder übersandt wird.

(2) Vertragspartner sind der Vermieter und der Mieter. Hat ein Dritter
für den Mieter bestellt, haftet er dem Vermieter gegenüber zusammen
mit dem Mieter als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag,
sofern dem Vermieter eine entsprechende Erklärung des Dritten vorliegt.


§ 3 An- und Abreise des Mieters

(1) Am vereinbarten Anreisetag steht die Ferienwohnung ab 15.00 Uhr
zur Verfügung. Der Mieter hat keinen Anspruch auf frühere Bereitstellung
vom Vermieter.

(2) Am Abreisetag hat der Mieter die Wohnung bis 11.00 Uhr geräumt und besenrein
zur Verfügung zu stellen. Das Geschirr ist abzuwaschen, es nur in den Geschirrspüler einzusetzen, reicht nicht aus.
Danach kann der Vermieter über den ihm entstandenen Schaden hinaus für die zusätzliche Nutzung der Wohnung bis 18.00 Uhr 50% des Tagespreises in Rechnung stellen, ab 18.00 Uhr 100%.
Dem Mieter steht es frei, dem Vermieter nachzuweisen, dass dem
Vermieter kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.


§ 4 Mietpreis, Preistabelle, Fälligkeit

(1) Die Preise gelten in EURO für die jeweils angegebene Aufenthaltsdauer wie im Vertrag angegeben bis auf Widerruf. Die Preise beinhalten die Mehrwertsteuer. Für Druckfehler
und Irrtümer auf der Preisliste übernimmt der Vermieter keine Haftung.

(2) Der Mieter ist verpflichtet, die für die Überlassung der Ferienwohnung
nach der Preistabelle geltenden Preise zu zahlen.

(3) 10%  des vom Vermieter bestätigten Mietpreises, mindestens aber 50,00 €,  muss spätestens 21 Tage nach der Buchung auf dem Konto des Vermieters eingegangen sein.
Der Restbetrag, einschließlich der Kaution, muss 4 Wochen vor dem Mietbeginn auf dem Konto des Vermieters eingegangen sein.
Wird die Zahlung nicht oder nicht fristgerecht geleistet, ist der Vermieter
berechtigt, die Buchung der Wohneinheit zu stornieren. Bei kurzfristigen Buchungen
ist die Hälfte des Mietpreises unverzüglich zu überweisen. Die andere Hälfte des
Mietpreises wird bei Anreise bezahlt. Bei Aufenthalten ohne vorherige
Anmeldung und bei Vertragsverlängerungen vor Ort ist der volle Rechnungsbetrag
im Voraus fällig. Sofern der Mieter nicht zahlt, ist der Vermieter zum sofortigen
Rücktritt berechtigt.


§ 5 Kaution

Es  wird eine Kaution in Höhe von € 100, 00 erhoben. Die Kaution dient dem Vermieter als Sicherheit gegen Schlüsselverlust, Diebstahl und Beschädigungen am Inventar.
Gibt es beim Auszug des Mieters der Ferienwohnung nichts zu beanstanden,
so wird die Kaution überwiesen oder in bar und in voller Höhe zurückerstattet. Die Haftung des Mieters bei Schäden die den Kautionsbetrag überschreiten gilt in voller Höhe weiter.


§ 6 Aufrechnung

Der Mieter kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung vom Vermieter aufrechnen, zurückbehalten
oder mindern.

§ 7 Verstoß gegen das Rauchverbot

(1) In der Ferienwohnung ist das Rauchen verboten.

(2) Verstößt ein Mieter gegen das Rauchverbot, ist er verpflichtet die Kosten
für sämtliche Reinigungsmaßnahmen (u.a. Reinigung sämtlicher Gegenstände
und Textilien durch eine Fremdfirma) zu zahlen und für entstandene Schäden
Schadensersatz zu leisten. Dem Vermieter in der Zeit der Aufbereitung
entstandene Mietausfall ist ebenfalls vom Mieter zu tragen.

§ 8 Nutzung

(1) Der Mieter ist nicht berechtigt, mehr Personen in die Ferienwohnung aufzunehmen,
als im jeweiligen Mietvertrag angegeben sind.
Sollte der Mieter hiergegen verstoßen, ist der Vermieter zur fristlosen
Kündigung des Vertrages berechtigt und kann für die Dauer der vertragswidrigen
Nutzung einen angemessenen Zuschlag für die Überbelegung verlangen.

(2) Der Mieter hat die Räume und Inventar der eingerichteten Wohnung
pfleglich und schonend zu behandeln. Schäden, die während der Mietdauer
durch Verschulden des Mieters oder eines seiner Erfüllungsgehilfen entstehen,
hat der Mieter zu ersetzen.

§ 9 Rücktritt des Mieters (Abbestellung, Stornierung)

(1) Ein Rücktritt des Mieters von dem mit dem Vermieter geschlossenen
Vertrag bedarf der schriftlichen Zustimmung vom Vermieter.
Diese wird gemäß den Absätzen 2 und 3 erteilt.

(2) Tritt der Mieter vor dem 28. Tag vor Mietbeginn vom Vertrag zurück, so entsteht
eine Stornierungsgebühr in Höhe von 15% des Mietpreises, mindestens jedoch ein
Betrag in Höhe von € 50,00.

(3) Bei einer Abbestellung innerhalb von 28 bis 8 Tagen vor Mietbeginn entsteht
eine Bearbeitungs- und Stornierungsgebühr in Höhe von 50%, bei Rücktritt
innerhalb von 7 Tagen bis 1 Tag vor Mietbeginn in Höhe von 75% des Mietbetrages.

(4) Bei Nichterscheinen oder Abbestellung am Anreisetag wird der gesamte
Mietpreis fällig. Gleiches gilt, wenn der Mieter während der vereinbarten Mietzeit
vom Vertrag zurücktritt. Der Vermieter wird dann keine Mietkosten erstatten.

(5) Dies gilt nicht in Fällen des Leistungsverzugs durch den Vermieters oder einer
von ihm zu vertretenden Unmöglichkeit der Leistungserbringung.

(6) Sofern die Wohnung anderweitig und in vollem Zeitumfang vermietet werden 
konnte, ermäßigen sich die Bearbeitungs- und Stornierungsgebühren der Absätze
2 und 3 auf 10% des Mietpreises.

(7) Der Mieter ist berechtigt nachzuweisen, dass dem Vermieter geringere
Kosten entstanden sind.

(8) Ist zwischen dem Mieter und dem Vermieter ein Termin zum Rücktritt
vom Vertrag schriftlich vereinbart worden, kann der Mieter bis dahin vom Vertrag
zurücktreten, ohne Zahlungs- und Schadensersatzansprüche vom Vermieter auszulösen.

§ 10 Rücktritt des Vermieters

(1) Sofern ein Rücktrittsrecht des Mieters innerhalb einer bestimmten Frist
vereinbart wurde, ist der Vermieter innerhalb dieser Frist ebenfalls
berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer potentieller
Mieter vorliegen und der Mieter auf Rückfrage vom Vermieter nicht
auf sein Rücktrittsrecht verzichtet.

(2) Wird eine vereinbarte Vorauszahlung nicht geleistet, ist der Vermieter
zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Der Vermieter ist berechtigt, aus
sachlich gerechtfertigten Gründen vom Vertrag zurückzutreten bzw. diesen zu
kündigen. Dies gilt insbesondere wenn,
- höhere Gewalt oder anderer vom Vermieter nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung
  des Vertrages unmöglich machen
 - die Ferienwohnung unter irreführenden Angaben für den Vertrag wesentlicher Umstände
    gebucht werden, wie zum Beispiel falschen Namensangaben,
- gegen das in § 7 geregelte Rauchverbot verstoßen wird.

(3) Der Vermieter hat den Mieter von der Ausübung des Rücktritts- oder
Kündigungsrechts unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

(4) Bei berechtigtem Rücktritt oder Kündigung hat der Mieter keinen Anspruch
auf Schadensersatz.

§ 11 Haftung

(1) Der Vermieter  haftet für die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns.
Die Haftung ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Der Mieter
ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben
und einen möglichen Schaden mindern.

(2) Der Mieter haftet für alle Schäden, die er, seine Gäste oder Besucher in der Wohnung oder am Inventar selbst schuldhaft verursacht haben.

§ 12 Schlussbestimmungen

(1) Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Vermieters.
Ausschließlicher Gerichtsstand ist Bremerhaven. Es gilt deutsches Recht
(2) Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags, der Antragsannahme oder
dieser Geschäftsbedingungen sollen schriftlich erfolgen. Mündliche Absprachen,
die von diesen Bedingungen zum Mietvertrag abweichen, bedürfen der schriftlichen
Bestätigung vom Vermieter. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch
den Kunden sind unwirksam.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam
oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen
Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.




nach oben

zur Startseite